Dicht-/Klebstoffe – Verpackungslösungen – Poly-clip System

Dichtstoffe/Klebstoffe

Beim Abfüllen und Verpacken von hochviskosen Produkten wie z. B. Dichtstoffen und Klebstoffen werden besondere Anforderungen an die verwendeten Maschinen gestellt. Poly-clip System verfügt hier über viel Erfahrung und bietet mit clip-pak® (Wurstform) eine intelligente Verpackung als Alternative zu Kartuschen an. Mehrere hundert Maschinen überzeugen sowohl Hersteller als auch Anwender im täglichen Praxiseinsatz.

Clip-pak® – überzeugende Vorteile für Hersteller und Anwender

Gegenüber den traditionell verwendeten Kartuschen bietet clip-pak® bei Dichtstoffen und Klebstoffen Vorteile auf zwei Ebenen.

Die erste Ebene betrifft das Abfüllen. Erhebliche Einsparungen lassen sich bei den Kosten für Verpackungsmaterial, Transport und für die Lagerhaltung erzielen. Neben der relativ günstigen Flachfolie spielt hierbei der Volumenunterschied der Leerpackungen eine entscheidende Rolle. Zum Vergleich: Eine Rolle Folie entspricht ca. 2,5 Paletten mit Kartuschen. Zusätzlich kann die Lebensdauer des Produkts häufig erheblich verlängert werden. Das führt zu Einsparungen bei den Distributionskosten. Die Einsparungen bei 600 ml Verpackungen liegen mit clip-pak® bei bis zu 60 % im Vergleich zur Kartuschenverpackung. Die Amortisationszeit liegt damit in vielen Fällen unter einem Jahr.

Die zweite Ebene betrifft den Anwender, in der Regel Handwerksbetriebe oder Industrieunternehmen. Beim Einsatz von clip-pak® fallen erheblich geringere Entsorgungskosten im Vergleich zu Kartuschen an. Diese werden häufig sogar als Sondermüll gehandhabt.

TSCA 65 D – die maßgeschneiderte Lösung für Dichtstoffe und Klebstoffe

Da bei Dicht- und Klebstoffen neben einer hohen Viskosität auch eine hohe Adhäsion (Klebrigkeit an anderen Materialien) und Kohäsion (Scherfestigkeit oder Trennbarkeit) zum Tragen kommt, müssen zum Füllen und Clippen besondere Bedingungen erfüllt werden. Der Füllvorgang muss mit einem hydraulisch oder pneumatisch angetriebenen Kolbendosierer erfolgen, wie z. B. den hydraulischen Dosier-Pumpen HDP von Poly-clip System. Wegen der zum Teil extrem hohen Wasserdampf-Empfindlichkeit (ein Tropfen Wasser kann 500 kg Polyurethan aushärten) wird als Verpackungsmaterial Aluminiumverbundfolie eingesetzt. Diese Folie gibt es nicht als Schlauch sondern nur als Flachfolie, d. h. die Folie wird bei dem Verpackungsprozess zu einem Schlauch gesiegelt.

Für Anwendungen dieser Art wurde der Siegel-/Clipautomat TSCA 65 D entwickelt, dessen Siegeleinheit ähnlich einer vertikalen Schlauchbeutelmaschine funktioniert. Das Leistungsspektrum des TSCA 65 D liegt bei einer Portionsgröße von 600 ml bei bis zu 50 Takten pro Minute, abhängig von Viskosität und Zuführgeschwindigkeit des Produkts. Die Produktionsgeschwindigkeit wird im Wesentlichen von der Dosiereinrichtung bestimmt.

Besonderheiten des TSCA 65 D für diese Produktgruppe:

  • Feststehender, intermittierend arbeitender Siegelbalken für eine glatte, hochfeste Siegelnaht
  • Keine Folienraffung, für einen möglichst großen Füllrohrquerschnitt
  • Förderbandfreier Folienabzug
  • Vorverdränger, um trotz hoher Kohäsion einen Freiraum für das zu verdrängende Produkt zu schaffen
  • Segmentweise einstellbares, langsam laufendes Clipmodul, um wegen der hohen Adhäsion des Produktes bruchfrei zu produzieren
  • Abwurfschale, die leicht zu reinigen ist
  • Bruchkontrolle in Kombination mit HDP

< zurück